biologischemedizin.net
 

Haben Sie schon mal nachgedacht, von welchem Zeitpunkt der Zeugung an ein Mensch wirklich Mensch ist?\ Wenn der Säugling geboren ist und selbst zu atmen beginnt? - Nein - früher!\ Wenn nach der 12. Schwangerschaftswoche die Organe gebildet sind? - Nein

  • früher!\ Wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat? - Nein - früher!\ Mit der Verschmelzung von Eizelle und Samenzelle!\ Von da ab geschieht keine erneute Zeugung mehr, sondern es setzt ein kontinuierlicher Wachstumsprozess ein. Der gesamte Mensch ist schon bei den ersten Zellteilungen hin-sichtlich Gestalt und Wesen bis in alle Einzelheiten geplant und festgelegt.

\ Was geschieht, wenn ein befruchtetes Ei in der Gebärmutterschleimhaut keinen Platz zur Einnistung (Nidation) findet? Dieses kleine menschliche Wesen findet keine Nahrung, um wachsen zu können und stirbt. Dies geschieht nahezu jeden Monat bei Frauen, die eine Spirale tragen. Die Spirale verhindert nicht die Entwicklung und Befruchtung der Eizellen, sondern sorgt „lediglich“ dafür, daß befruchtete Eizellen, d.h. frisch entstandenes mensch-liches Leben, wieder aus der Gebärmutter abgestoßen wird. Das bedeutet Tötung von menschlichem Leben wie am Fließband!\ \ Die Antibabypille wurde in erster Linie entwickelt, um durch Hormonwirkung das Heran-reifen neuer Eifollikel zu verhindern. Damit würde die Pille eine Befruchtung und nachfol-gende Schwangerschaft verhindern.\ Tatsache ist, daß trotz Pilleneinnahme immer wieder Eisprünge und Befruchtungen stattfin-den. Es kommt jedoch nicht zu einer Schwangerschaft, weil der neu entstandene kleine Mensch von der hormonell veränderten Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wird.\ \ In einer Studie in Holland wurde über die Dauer von je sechs Monaten der nidationshem-mende (abstoßende) Effekt von sieben verschiedenen Mikropillen untersucht. In dieser Studie wurden in 4,2 Prozent der Fälle Gelbkörper gefunden. Es haben also in 4,2 Prozent der Fälle trotz Pilleneinnahme Eisprünge stattgefunden.\ Auf ein ganzes Jahr umgerechnet ergeben sich bei weltweit 80 Millionen Pillenbenutzerin-nen mindestens 6 Millionen durchgebrochene Eisprünge jährlich. Wenn wir davon ausge-hen, daß jede dieser Frauen regelmäßig Verkehr hat, läßt sich abschätzen, daß weltweit jährlich mehr als 1 Million Kinder durch die Pille abgetrieben werden!\ \ Beim Einsatz der „Spirale“ werden Schwangerschaften vor allem durch den Fremdkörperreiz in der Gebärmutterschleimhaut verhindert. Befruchtete Eier können sich in der Gebär-mutter deshalb nicht einnisten. Auf diese Weise produziert die Spirale unglücklicherweise Frühabtreibungen „am laufenden Band“.\ \ Als bekennende Christen rezeptieren wir aus diesem Grunde in unserer Praxis keine Antibabypillen mehr und möchten auch von der Verwendung einer Spirale dringend abraten.\ Als Alternative empfehlen wir Ehepaaren das Buch „Natürliche Empfängnisregelung“ von Dr. med. Rötzer.\ \ Quelle: Dr. med. Ursula Wirth, Dr. med. Jens Neidert\